Die AGREE-Seminare im Überblick

Seminare 2017

AGREE 1: Train the Trainer 21. - 25.05.2017

AGREE 2: Expert*innenprogramm 25.06. - 08.07.2017
Am 25.06. startete die Präsenzphase des ersten Durchgangs des AGREE-„Expert*innenprogramms“ in diesem Jahr mit 12 Verwaltungsangehörigen aus den ukrainischen Oblasten Dnipropetrowsk, Donezk, Kiew, Kirowohrad, Luhansk, Lwiw, Poltawa, Sumy und Tschernihiw. Die Teilnehmer*innen haben zunächst als neues Kurselement in einem sechswöchigen, vorgelagerten E-Learning-Kurs inhaltliche Grundlagen zu Good-Governance-Themen erarbeitet. Im anschließenden zweiwöchigen Präsenzlehrgang in Berlin hat sich die Gruppe mit diesen Themen vertiefend auseinandergesetzt. Beispielsweise haben sich die Teilnehmer*innen mit der Berliner Abgeordneten Hildegart Bentele über Transparenz, Offenheit, Konsens und Bürgernähe im Regierungs- und Verwaltungshandeln ausgetauscht und mit dem Trainer Jörg Pahnke ihre Führungskompetenzen erweitert. Außerdem haben sie sich an zwei Thementagen intensiv mit Strategien zur erfolgreichen Korruptionsbekämpfung und –prävention in der Verwaltung auseinandergesetzt.
AGREE 3: Expert*innenprogramm 16. - 29.07.2017

Das zweite AGREE-„Expert*innenprogramm“ in 2017 begann bereits im Mai mit einem vorgelagerten E-Learning-Kurs. Durch diese Einführung in Themen rund um „Gute Regierungsführung“ waren die 12 Teilnehmer*innen perfekt vorbereitet, um ihr Wissen während der Präsenzphase in Berlin weiter zu vertiefen. Am 16.07. reisten die ukrainischen Verwaltungsangehörigen aus den Oblasten Kiew, Kirowohrad, Luhansk, Lwiw, Saporischja, Schytomyr, Tscherkassy, Tscherniwzi, Volyn, Winnyzja und Zakarpattja für zwei Wochen nach Berlin. Hier haben sie unter Anleitung von Dr. Stefanie Lejeune, Ombudsfrau der Berliner Bezirke und Anstalten des öffentlichen Rechts, einen Gefährdungsatlas zur Korruptionsbekämpfung in ihren Verwaltungen erarbeitet. Die Gruppe stand außerdem mit weiteren Expert*innen im Austausch und diskutierte mit diesen unter anderem über die Zusammenarbeit zwischen der Verwaltung und Bürger*innen, über Digitalisierung, über Standortpolitik sowie über Rechenschaftspflicht und Verantwortung in der öffentlichen Kommunikation. Als kulturelles Highlight hat die Gruppe die Stadt- und Schlösserlandschaft Potsdams aus historischer und gegenwärtiger Perspektive erkundet.

AGREE 4: Expert*innenprogramm 06. - 19.08.2017

Nach dem sechswöchigen, intensiven E-Learning-Kurs waren auch die 11 Teilnehmer*innen des dritten „Expert*innenprogramms“ aus den Oblast-Verwaltungen Cherson, Dnipropetrowsk, Donezk, Kirowohrad, Lwiw, Poltawa, Saporischja, Tscherkassy und Winnyzja bestens auf den zweiwöchigen Präsenzteil des Seminars in Berlin vorbereitet. Mit Ingo Sorgatz, Leiter der Abteilung Interne Revision und Korruptionsbekämpfung des Bundesministeriums des Innern, tauschte sich die Gruppe über Konzepte zur Korruptionsprävention im öffentlichen Dienst aus. Bestandteil des Seminars waren außerdem zwei Thementage zu „Bürgerbeteiligung und Partizipation“. Die Teilnehmer*innen kamen mit Expert*innen aus Verwaltung und Zivilgesellschaft zusammen und diskutierten über zahlreiche aktuelle Themen für Berlin, Deutschland und die Ukraine: Konzepte für eine bürgernahe Verwaltung, Bürgerbeteiligung in der Stadtplanung und den öffentlichen Finanzen, Inklusion und Teilhabe von und für Bürger*innen sowie moderne Möglichkeiten der Kommunikation mit Bürger*innen.

Seminare 2016

AGREE 1: 17.01. – 30.01.2016

Am ersten AGREE-Lehrgang in 2016 nahmen insgesamt 12 Mitarbeiter*innen der ukrainischen Oblastverwaltungen Lwiw, Sumy, Tscherkassy, Winnyzja, Wolyn und Zakarpattja sowie der Niederlassung der Finanzinspektion in Tscherkassy Oblast teil. Im Vertiefungsseminar zum Thema „Korruption bekämpfen: Aktion – Sanktion – Prävention“ erlebten die Teilnehmer*innen einen Erfahrungsaustausch mit einer Vielzahl von Expert*innen. Mit Dr. Gisela Rüß von Transparency International Deutschland diskutierten die Teilnehmer*innen Präventionskonzepte für Bundes- und Landesverwaltungen in Deutschland. Im Auswärtigen Amt kam die Gruppe außerdem mit einem Vertreter des Arbeitsstabs Ukraine zum aktuellen Stand der deutsch-ukrainischen Beziehungen ins Gespräch.

AGREE 2: 17.04. – 30.04.2016

Auch das zweite Seminar in diesem Jahr war ein zweiwöchiges Vertiefungsmodul zur Korruptionsbekämpfung. Fünf Frauen und sieben Männer reisten für zwei thematisch intensive Wochen als Vertreter*innen der Oblastverwaltungen Chmelnyzkyj, Kiew, Kirowograd, Poltawa, Sumy, Zakarpattja und Schytomyr nach Berlin. Auf ihrem Lehrplan standen Hintergrundgespräche und Diskussionen mit Expert*innen von Verwaltung und Zivilgesellschaft zu Antikorruptionsstrategien und –instrumenten. Im Rahmen eines Workshops zur Erstellung eines Gefährdungsatlass lernten die Teilnehmer*innen die praktische Anwendung dieses wichtigen Instruments zur Korruptionsprävention. Anhand eines Praxisbeispiels tauschten sie sich mit dem Journalisten Hans-Martin Tillack zur systematischen Korruption in der Öffentlichkeit aus.

AGREE 3: 29.05. – 02.07.2016

Am dritten AGREE-Lehrgang in diesem Jahr nahmen 12 Mitarbeiter*innen der Oblastverwaltungen Charkiw, Dnipropetrowsk und Saporischja teil. Ihr Lehrplan beinhaltete Gespräche, Diskussionen, Einblicke in die Praxis und Kompetenztrainings. Sie tauschten sich mit Expert*innen aus Verwaltung, Politik und Zivilgesellschaft aus, bildeten sich persönlich und fachlich fort und lernten neue Inhalte für die Weiterentwicklung der ukrainischen Verwaltungen kennen. Die Teilnehmer*innen erarbeiteten eigenständig einen Gefährdungsatlas zur Korruptionsprävention und analysierten die Prinzipien der Guten Regierungsführung in ihren eigenen Arbeitsbereichen.

AGREE 4: 17.07. – 20.08.2016

Elf Mitarbeiter*innen der Oblastverwaltungen Dnipropetrovsk, Saporischja, Wolyn, Winnyzija und Chmelnyzkyj reisten im Juli und August dieses Jahres nach Berlin um an dem vierten AGREE-Lehrgang teilzunehmen. Im Gespräch mit Petra Merkel, Bundestagsabgeordnete a.D. und Präsidentin Internationaler Bund, tauschten sich die Teilnehmer*innen praxisorientiert über die Aspekte Transparenz, Bürgernähe und Offenheit im Regierungs- und Verwaltungshandeln aus. Während einer Exkursion nach München erfuhren die Teilnehmer*innen anhand eines Praxisbeispiels aus der Stadtverwaltung München wie Bürgerinitiativen in der Stadtplanung erfolgreich funktionieren.

AGREE 5: 04.09. – 08.10.2016

Der fünfte AGREE-Lehrgang in 2016 richtete sich an zwölf Verwaltungsmitarbeiter*innen aus den regionalen Verwaltungen und Ministerien aus Georgien, Moldau und der Ukraine. Auf dem Lehrplan der Gruppe stand zum einen gute Regierungsführung in Theorie und Praxis. Während eines Vortrags von Prof. Dr. Detlef Sack, der an der Universität Bielefeld Politikwissenschaften lehrt, lernten die Teilnehmer*innen die Grundprinzipien guten Regierens kennen. Zum anderen wurden die Bereiche Teilhabe und Transparenz vertieft. In einer Diskussion mit Dr. Serge Embacher, Projektleiter der BBE Geschäftsstelle gemeinnützige GmbH, erarbeiteten die Teilnehmer*innen das partizipative Beteiligungsverfahren in Deutschland.

AGREE 6: 11. – 17.09.2016

Sechs Frauen und sechs Männer aus den ukrainischen Oblastverwaltungen Dnipropetrovsk, Charkiw, Cherson, Luhansk, Odessa, Donezk, Mykolaiw, Kirowohrad, Ternopil, Tschernihiw, Chmelnyzkyj und Zhytomyr trafen im September für eine Woche in Berlin zusammen. Die Teilnehmer*innen diskutierten mit Prof. Dr. Roland Czada, Professor an der Universität Osnabrück, über Prinzipien modernen Verwaltungshandelns. Ein weiterer Schwerpunkt waren Schlüsselprinzipien der Korruptionsbekämpfung. Die Teilnehmer*innen analysierten lösungsorientiert mit Hilfe eines Praxisberichts von Roman Ebener, Mitarbeiter bei Parlamentwatch e. V., was man gegen Politische Korruption und Korruption in der Politik tun kann.

AGREE 7: 16.10. – 19.11.2016

Am ersten AGREE-Lehrgang in 2016 nahmen insgesamt 12 Mitarbeiter*innen der ukrainischen Oblastverwaltungen Lwiw, Sumy, Tscherkassy, Winnyzja, Wolyn und Zakarpattja sowie der Niederlassung der Finanzinspektion in Tscherkassy Oblast teil. Im Vertiefungsseminar zum Thema „Korruption bekämpfen: Aktion – Sanktion – Prävention“ erlebten die Teilnehmer*innen einen Erfahrungsaustausch mit einer Vielzahl von Expert*innen. Mit Dr. Gisela Rüß von Transparency International Deutschland diskutierten die Teilnehmer*innen Präventionskonzepte für Bundes- und Landesverwaltungen in Deutschland. Im Auswärtigen Amt kam die Gruppe außerdem mit einem Vertreter des Arbeitsstabs Ukraine zum aktuellen Stand der deutsch-ukrainischen Beziehungen ins Gespräch.

AGREE Train The Trainer: 20. – 24.11.2016

Ende November 2016 kamen zehn höherrangige Verwaltungsmitarbeiter*innen der ukrainischen Oblastverwaltungen Kiew, Saporischja, Sumy, Tscherkassy, Winnyzja, Poltawa und Dnipro in Berlin zusammen. Alle Teilnehmer*innen hatten zuvor bereits einen AGREE-Lehrgang absolviert. Mit der Teilnahme an diesem Seminar wurden die Teilnehmer*innen selbst zu Trainer*innen ausgebildet, um ihr erlerntes Wissen zu Guter Regierungsführung an ihre Mitarbeiter*innen in der Ukraine eigenständig weiterzugeben. In Gesprächen und Workshops mit ausgewiesenen Expert*innen und Trainer*innen, wie beispielsweise Jörg Pahnke, entwickelten die Teilnehmer*innen individuelle Trainingsformate und erlernten Methoden zur Weitergabe von Wissen, zur Motivation von Mitarbeiter*innen und für den Umgang mit schwierigen Trainingssituationen.

AGREE 8: 20.11. – 24.12.2016

An dem fünften fünfwöchigen Seminar in 2016 nahmen zwölf ukrainische Verwaltungsmitarbeiter*innen aus den Obastverwaltungen Tschernihiw, Luhansk und Donezk sowie eine Mitarbeiterin aus der Welykonowosilkiwsk Rajonverwaltung (Donezk Oblast) teil. In Gesprächen und Diskussionsrunden mit verschiedenen Expert*innen erwarben die Teilnehmer*innen ausführliches Wissen zu den Prinzipien Guter Regierungsführung, zu Antikorruptionsmaßnahmen, Rechtsstaatlichkeit, transparentem Regierungshandeln und Nachhaltigkeitsaspekten. Während einer Exkursion nach Potsdam erhielten die Teilnehmer*innen von Staatssekretär Martin Gorholt Einblicke in die Transformations- und Dezentralisierungsgeschichte der Stadt und diskutierten mit dem Stadtverordneten Pete Heuer über die parlamentarische Kontrolle des Regierungs- und Verwaltungshandelns.

AGREE 9: 10. – 23.12.2016

An diesem Vertiefungsmodul zum Thema Antikorruption nahmen zwölf Mitarbeiter*innen der ukrainischen Oblastverwaltungen Charkiw, Cherson, Dnipropetrowsk, Mykolaiw, Tschernihiw und Luhansk teil. Anhand von Praxisbeispielen diskutierten sie anwendungsbezogen Maßnahmen gegen Korruption wie etwa das Korruptionsregister, das ihnen von Thomas Neubauer von der Senatskanzlei für Stadtentwicklung und Umwelt vorgestellt wurde. In einem Workshop und Trainings lernten die Teilnehmer*innen außerdem, ihre Kompetenzen zu stärken, um Korruption in ihren Arbeitsbereichen zu erkennen, aktiv vorzubeugen und zu verhindern.

Seminare 2015

AGREE 1: 15.02. – 21.03.2015

Der erste AGREE-Lehrgang in 2015 richtete sich an 12 Verwaltungsmitarbeiter*innen aus den regionalen Verwaltungen und Ministerien aus Georgien, Moldau und der Ukraine. Durch das trinationale Format erlebten die Teilnehmer*innen einen Wissenstransfer auf mehreren Ebenen. Sie vernetzten sich untereinander und tauschten sich mit deutschen Expert*innen zu aktuellen Themen der Guten Regierungsführung aus. Im Bundesministerium für Arbeit und Soziales sprachen sie mit Jan Busch, dem Leiter des Referats Politische Planung, Zielsteuerung, über Best Practices in der politischen Verwaltung. Auf dem Lehrplan der Gruppe standen außerdem vertiefende Gespräche u.a. über Korruptionsprävention, Finanzen und staatliches Handeln in den Städten Berlin, Bremen, Hamburg, Leipzig und Potsdam.

AGREE 2: 18.04. – 22.05.2015

Sieben Frauen und fünf Männer aus den ukrainischen Oblastverwaltungen Iwano-Frankiwsk, Poltawa, Tscherkassy und Zakarpattja sowie dem Stadtrat der Stadt Solotonoscha (Oblast Tscherkassy) trafen im April und Mai für fünf Wochen in Berlin zusammen. Gemeinsam bearbeiteten sie u.a. die Themen Prinzipien Guter Regierungsführung, Korruptionsbekämpfung und Finanzen. Im Bundesinnenministerium tauschten sie sich mit Ingo Sorgatz, Kriminalhauptkommissar Innenrevision und Korruptionsprävention, zu Antikorruptionsstrategien im öffentlichen Dienst aus. Auf dem Lehrplan standen zahlreiche weitere Fachgespräche mit Vertreter*innen aus Verwaltung, Politik und Zivilgesellschaft in Berlin, Köln, Bonn und München.

AGREE 3: 07.06. – 24.06.2015

Die 25 Vertreter*innen der Oblastverwaltungen Chmelnyzkyj, Kiew, Riwne, Schytomyr, Sumy, Tscherniwzi und Winnyzja, der staatlichen Institution “Vinnytsia Regionalzentrum für Investitionen und Entwicklung” sowie des Stadtrats von Tscherniwzi reisten für die Fortsetzung des AGREE 3-Seminars aus 2014 erneut nach Berlin. In diesen zweieinhalb Wochen lernten die Teilnehmer*innen u.a. die deutsche Verwaltungsmodernisierung in der Praxis kennen und trafen Expert*innen zu Themen des nachhaltigen staatlichen Handelns. Ein Gespräch mit einer Vertreterin des Stadtplanungsamtes Dresden zur Dresdener Debatte aktivierte die Teilnehmer*innen zur intensiven Auseinandersetzung mit Möglichkeiten, um Bürger nachhaltig in Stadtplanungsprozesse mit einzubeziehen.

AGREE 4: 04.07. – 08.08.2015

An dem vierten Lehrgang in 2015 nahmen 12 Verwaltungsmitarbeiter*innen aus den ukrainischen Oblastverwaltungen Iwano-Frankiwsk, Kirowograd, Lwiw, Poltawa, Ternopil, Tscherkassy, Wolyn und Zakarpattja teil. Die Gruppe wurde im Deutschen Bundestag empfangen und tauschte sich in Bonn mit einem Vertreter des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung aus. Außerdem vertieften sie bei gezielten Trainings ihre Kommunikations- und Leadershipkompetenzen und lernten in der praktischen Anwendung die Beantragung von EU-Fördermitteln.

AGREE 5: 06.09. – 23.09.2015

Dieser AGREE-Lehrgang bildete eine Fortsetzung des Seminars AGREE 2 aus 2014. Die Verwaltungsmitarbeiter*innen aus den Oblasten Kiew, Riwne, Schytomyr und Tscherniwzi sowie der Kiewer Stadtverwaltung setzten in dieser Zeit ihren intensiven Know-How-Transfer weiter fort. Gemeinsam mit Dr. Philpp Richter von der Universität Potsdam analysierten sie die Erfolge und Herausforderungen deutscher Dezentralisierungsprozesse und verglichen diese mit gegenwärtigen ukrainischen Prozessen. Auf dem Lehrplan standen außerdem u.a. ein Austausch mit einer Vertreterin des Bundespresseamtes und ein Hintergrundgespräch mit Dr. Stephan Rohde, dem Büroleiter des Sächsischen Ministerpräsidenten, in Dresden.

AGREE 6: 26.09. – 31.10.2015

Für den sechsten AGREE-Lehrgang in diesem Jahr reisten zehn Frauen und zwei Männer der Oblastverwaltungen Kirowograd, Lwiw, Ternopil und Wolyn aus der Ukraine nach Berlin. Im Gespräch mit Petra Merkel, Bundestagsabgeordnete a.D. und Präsidentin Internationaler Bund, tauschten sich die Teilnehmer*innen über die Grundlagen der politischen Praxis in Deutschland aus. Während einer Exkursion nach Leipzig diskutierten die Teilnehmer*innen gemeinsam mit Torsten Bonew, Bürgermeister für Finanzen der Stadt Leipzig, über die Überwachung der Haushaltsplanung einer Stadt und lernten dabei Leipzig als ein positives Beispiel deutscher Transformationsprozesse nach der Wiedervereinigung Deutschlands kennen. Ein kulturelles Highlight war aus Sicht der Gruppe die Teilnahme an den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober am Brandenburger Tor.

AGREE 7: 15.11. – 28.11.2015

Dieser AGREE-Lehrgang war der erste des neuen, zweiwöchigen Vertiefungsmoduls „Korruption bekämpfen: Aktion – Sanktion – Prävention“. 20 Mitarbeiter*innen der Oblastverwaltungen Iwano-Frankiwsk, Kiew, Kirowograd, Poltawa, Riwne, Tscherniwzi und Ternopil, des nationalen Antikorruptionsbüros sowie des Antimonopolkommittees der Ukraine nahmen an diesem Seminar teil. Sie setzten sich vertiefend mit Maßnahmen zur Korruptionsprävention und-sanktion auseinander und behandelten verschiedene Antikorruptionsstrategien und -instrumente. Sie lernten u.a. im Gespräch mit Thomas Neubauer, dem Leiter des Berliner Korruptionsregisters, das Korruptionsregister als Präventions- und Sanktionswerkzeug kennen.

AGREE 8: 29.11. – 05.12.2015

An diesem Kompaktkurs zu Guter Regierungsführung nahmen 12 höherrangige Vertreter*innen ukrainischer Ministerien (Inneres; Agrarpolitik und Ernährung; wirtschaftliche Entwicklung und Handel; Finanzen; regionale Entwicklung, Bau und Kommunalwirtschaft; Justiz und Außenministerium) teil. Auf dem Lehrplan standen in dieser Woche intensive Auseinandersetzungen mit aktuellen Themen der Guten Regierungsführung. Sie tauschten sich mit der Bundestagsabgeordneten von Bündnis 90/Die Grünen Marieluise Beck zu Transparenz und Bürgernähe aus. Im Hintergrundgespräch mit Staatssekretär Thomas Kralinski, Bevollmächtigter des Landes Brandenburg beim Bund, diskutierten die Teilnehmer*innen die erfolgreichen Transformationsprozesse in Brandenburg und verglichen diese mit den aktuellen Prozessen in der Ukraine.

AGREE 9: 12.12. – 19.12.2015

16 Frauen und 9 Männer aus verschiedenen Ministerien und Arbeitsstellen aus Georgien, der Republik Moldau und der Ukraine trafen im Dezember in Berlin zusammen. Gemeinsam behandelten sie in einer intensiven Programmwoche aktuelle Themen zu Guter Regierungsführung. Mit Cornelia Abel von Transparency International diskutierten sie Voraussetzungen, Maßnahmen und Instrumente zur Korruptionsbekämpfung und-prävention in Deutschland und der Ukraine. In einem Werkstattgespräch mit Oliver Rohbeck von der Berliner Senatsverwaltung für Finanzen lernten die Teilnehmer*innen das Berliner System der öffentlichen Finanzen an verschiedenen Fallbeispielen kennen.

Seminare 2014

AGREE 1: 31.08. – 06.09.2014

Am 31. August 2014 startete der erste Durchgang der Seminarreihe „Akademie für Gute Regierungsführung und Empowerment in Europa“. Zwei Teilnehmerinnen und sechs Teilnehmer reisten aus Kiew nach Berlin und lernten dort eine Woche lang die wichtigsten Prinzipien und Elemente Guter Regierungsführung in Deutschland kennen. Auf dem Programm der Mitarbeiter*innen verschiedener Kiewer Ministerien standen unter anderem Gesprächstermine im Bundesministerium des Innern und beim Verfassungsgerichtshof Berlin. Einer der Höhepunkte aus Sicht der Teilnehmer*innen war ein Gespräch mit dem Vorsitzenden der deutsch-ukrainischen Parlamentariergruppe, Karl-Georg Wellmann.

AGREE 2: 28.09. – 15.10.2014

Für zweieinhalb Wochen sind Ende September 21 Verwaltungsmitarbeiter*innen aus den Oblasten Kiew, Riwne, Schytomyr und Tscherniwzi sowie der Kiewer Stadtverwaltung nach Deutschland gereist. Sie erhielten vertiefte Einblicke in die Berliner Verwaltungsstrukturen und führten auch in Potsdam und Hamburg Gespräche zur kommunalen Selbstverwaltung. So trafen sie beispielsweise in der Berliner Senatskanzlei Maria-Luise Löper, die Abteilungsleiterin für Bundes- und Europaangelegenheiten, für ein Hintergrundgespräch. Zur Komplettierung des Lehrgangs zu Guter Regierungsführung und eine Vertiefung der Inhalte sind die Teilnehmer*innen im September 2015 für weitere zweieinhalb Wochen nach Berlin zurückgekehrt.

AGREE 3: 15.10. – 01.11.2014

Berlin, Potsdam und Hamburg: in diesen Städten lernten 25 Verwaltungsmitarbeiter*innen die Grundlagen der Guten Regierungsführung und deutsche Verwaltungsstrukturen kennen. Als Mitarbeiter*innen der Oblaste Chmelnyzkyj, Kiew, Riwne, Schytomyr, Sumy, Tscherniwzi und Winnyzja haben sie Vergleiche zu den ukrainischen Strukturen gezogen und Möglichkeiten für Veränderungsprozesse erarbeitet. Für einen zweiten Programmteil und eine Ergänzung der Inhalte kehrten die Teilnehmer*innen im Juni 2015 für weitere zweieinhalb Wochen nach Berlin zurück.

AGREE 4: 09.11. – 13.12.2014

12 Frauen und 12 Männer nahmen in ihren Funktionen als Mitarbeiter*innen der Oblastverwaltungen Chmelnyzkyj, Kiew, Riwne, Schytomyr, Sumy, Tscherniwzi und Winnyzja, der staatlichen Institution “Vinnytsia Regionalzentrum für Investitionen und Entwicklung” sowie des Stadtrats von Tscherniwzi an diesem Seminar teil. Sie führten unter anderem ein Gespräch im Bundesrat und beschäftigten sich mit der bürgernahen Verwaltung am Beispiel des Bürgeramtes des Stadtbezirks Charlottenburg-Wilmersdorf. Ein kulturelles Highlight war die Teilnahme an den Feierlichkeiten zum 25. Jahrestag des Mauerfalls am Brandenburger Tor. Der erfolgreiche deutsche Transformationsprozess ermutigte die Teilnehmer*innen dazu, entsprechende Veränderungen auch in ihrem Arbeitsfeld umzusetzen, um die Transformation der Ukraine zu unterstützen

AGREE 5: 14.12 – 20.12.2014

Das letzte Seminar der AGREE-Reihe in 2014 richtete sich an leitende Verwaltungsangehörige aus Georgien, der Republik Moldau und der Ukraine. Insgesamt 19 Teilnehmer*innen aus diesen Ländern beschäftigten sich in Berlin intensiv mit Guter Regierungsführung und den deutschen Verwaltungsstrukturen. Sie tauschten sich untereinander sowie mit verschiedenen Gesprächspartnern über Best Practices und Erfahrungen aus der Verwaltungspraxis aus und vertieften ihre Kompetenzen als Führungskräfte bei einem Training. Die Teilnahme an einer Bundespressekonferenz regte die Teilnehmer*innen dazu an, sich mit der Rolle der Medien für Gute Regierungsführung auseinanderzusetzen.

Europäische Akademie Berlin

Bismarckallee 46/48
14193 Berlin
Tel.: +49 30 89 59 51 0
Fax: +49 30 89 59 51 95

Tags

Agree Europe  Europäische Akademie Berlin

Twitter Europäische Akademie Berlin

About 5 days ago

#Brexit und dann? Lest das Szenario-Paper der EAB+des Center for British Studies „The UK and the EU in 2030“! 👉… https://t.co/FCDzzPY5gz

Facebook Europäische Akademie Berlin

FB FindUsonFacebook online 144

Anmelden

Einloggen

Benutzername *
Passwort *
an mich erinnern